Von El Paso auf die Hochebene Llanos de Jable

 
Eine bizarre Landschaft die Hochebene Llanos de Jable. Eine Lavalandschaft, die heute unser Wanderziel sein soll. Für nicht Wanderer lohnt auch ein Besuch mit dem Auto. Llanos de Jable besteht aus feinen Lavasteinchen die beim Ausbruch von Vulkanen entstehen der Basaltstein wird bei der Explosion in wenige Millimeter große Teilchen zerrissen. Dadurch entstehen fast sandähnliche kleine Teile.
 

La Palma Wanderungen


Hochebene Llans de Jable im Winter mit rotem schimmer von blühenden kleinen Pflanzen.

Landschaft Llanos de Jable auf La Palma


 

Daten der Wanderung

Hier finden sie die Wanderstrecke auf Google Earth

  • Wanderstrecke: circa 11,00 km
  • Höhenmeter:     500m jeweils im Auf- und Abstieg

 

Wanderbeschreibung

Wir beginnen unsere Wanderung gegenüber vom Centro de Visitantes in El Paso. Direkt bei einer großen Wanderinformationstafel führt eine Treppe hinauf und bringt uns in ein Lavafeld.
 

Dieses durchqueren wir der Pfad ist gut sichtbar so das ein Verlaufen nicht möglich ist. Nach circa 10-15 Minuten treffen wir bei einem Haus auf einen asphaltierten Weg der nach 50 Metern in eine schmale Straße einmündet. Auf der Straße wandern wir links.
 
Ab hier ist der Wanderweg PR LP 14 weiß/gelb markiert. Wir folgen dem Wanderweg PR LP 14 bis wir bei Wanderschildern auf den rechts abzweigenden Wanderweg SL LP 100 treffen diesem folgen wir. Der Weg führt auf einer Piste durch Kiefernwald nach circa 10 Minuten kommen wir an eine Wegegabelung hier führt ein Waldweg links nach oben, diesem folgen wir. Der Wanderweg SL 100 führt gerade aus weiter nach Tacande.
 
Unsere weiterführende Piste ist gut sichtbar nach 60 Metern wird sie für einige Meter zum Pfad direkt danach zweigt eine Piste rechts ab diese beachten wir nicht. Unser Wanderweg wird wieder zur Piste nach 15 Metern zweigt links eine Piste nach unten ab wir wandern gerade aus weiter. Links sehen wir jetzt ein eingezäuntes Grundstück rechts führt eine Piste durch den Kiefernwald nach oben, bis wir bei einem Haus auf eine querende Piste treffen. Hier wandern wir links.
 
Nach wenigen Metern ist die Piste durch ein Unwetter stark beschädigt. Es handelt sich um einen Streckenabschnitt von circa 40 Metern. Die Piste ähnelt an dieser Stelle eher einem Bachbeet als einem Weg man kann aber ohne Problem weiter wandern.
 
Danach folgt eine rechts Kurve die Piste steigt steil an und führt uns auf eine kleine Hochebene. Auf dieser Piste wandern wir bis rechts eine Piste abzweigt dieser folgen wir circa 50 Meter dann verlassen wir die Piste links nach oben auf einem Pfad.
 
Der Pfad führt hinauf zu einer Piste hier befinden wir uns bei der Montana Enrique. Wir wandern rechts weiter die Piste führt um die Montana Enrique herum. Abzweige nach rechts beachten wir nicht. Nach 300 Metern treffen wir auf das Wanderhinweis-Schild des Wanderwegs SL LP 101. Diesem folgen wir links er führt uns auf die Hochebene Llanos de Jable.
 
Nachdem wir circa 200-300 Meter auf dem Wanderweg LP 102 gewandert sind sollten wir den Weg rechts verlassen und weglos auf die Hochebene erkunden uns einen schönen Rastplatz für eine Pause suchen.
 
Später kehren wir auf den Wanderweg SL LP 101 zurück. Wir wandern rechts weiter und treffen auf den Wanderweg PR LP 14. Dieser ist sehr gut markiert er führt zuerst durch das Lavafeld des Vulkan Quemada später bringt er uns Richtung Centro de Visitantes zurück.
 
Beim Wanderhinweis-Schild des Wanderweg SL LP 100 treffen wir auf den vom Herweg bekannten Streckenverlauf.

Fazit

Eine herrliche Wanderung auf La Palma, die für jeden geeignet ist. Die Wanderung führt überwiegend durch Kiefernwald. Höhepunkt ist die Landschaft der Hochebene Llanos de Jable. Die Wanderung kann problemlos erweitert werden zum Beispiel mit einem Besuch einer der Ausbruchstellen der San Juan Eruption aus dem Jahre 1949.
 
-Weiterführende Artikel zum Thema Wanderungen auf La Palma-
Von Tacande nach EL Remo
Ein Aussichtspunkt der besonderen Art
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.