La Palma und seine Vulkane

 

La Palma, und seine Vulkane

Beim Wandern auf La Palma begegnen uns immer wieder Vulkane oder Lavaströme. Teilweise sind sie gar das Ziel oder ein Höhepunkt der Wanderungen.
 
Deshalb möchte ich nachfolgend die in den letzten 500 Jahren auf La Palma entstandenen Vulkane vorstellen. Die Lavaströme der Vulkane flossen hauptsächlich auf der Westseite von La Palma Richtung Meer.
 

Vulkan Teneguia 1971, La Palma, Ralf Köhler

Vulkan Teneguia 1971, La Palma, Ralf Köhler


 

Landkarte mit eingezeichneten Vulkanen

Die selbergezeichnete Landkarte soll nur ein Anhaltspunkt für die Positionen der Vulkane auf La Palma sein.

Landkarte Vulkane, La Palma Copyright Wandern in La Palma

Landkarte Vulkane, La Palma, Copyright Wandern in La Palma

 

 

 


  • Vulkan Tacande

    /Montaña Quemada (1470-1490) oberhalb El Paso, in diesem Fall gibt es nur mündliche Überlieferungen, deshalb gibt es keine genaue Jahreszahl des Ausbruches.
     
    Die ganze Größe des Lavafeldes ist sehr schön beim Aufstieg zum Bejenado ersichtlich. Direkt durch das Lavafeld führt meine Wanderung ElPaso-Llanos de Jable.
     
     
  • Der Vulkan Tajuya

    (1585) oberhalb des Weilers Jedey hat im Gemeindegebiet von El Paso und Los Llanos im heutigen Bereich Jedey, Las Manchas auf der Westseite von La Palma einen Breiten streifen Land bis zur Steilküste zerstört.
     
    Schöne Eindrücke erhalten Sie bei meiner Rundwanderung um den Vulkan Tajuya.

  •  


     
  • Vulkan Martín

    (1646) oberhalb Monte de Luna im Gemeindegebiet von Fuencaliente de La Palma. Bei meiner Rundwanderung Monte de Luna durchquert man zwei Mal den Lavastrom des San Martin und hat schöne Aussichten auf den Vulkan.

  •  


     
  • Vulkan San Antonio

    (1677) unterhalb von Los Canarios im Gemeindegebiet von Fuencaliente de La Palma. Direkt beim Besucherzentrum in Los Canarios kann man einen Spaziergang auf dem Grat des Vulkan San Antonio machen. Beim Blick über die Landschaft der Südspitze von La Palma, könnte man meinen die Vulkanausbrüche wären gestern gewesen.

  •  


     
  • Vulkan El Charco

    (1712) die Eruption von El Charco muss gewaltig gewesen sein. Aus 12 Ausbruchstellen floss die Lava auf 2,5 Kilometer verteilt auf der Westseite von La Palma Richtung Atlantischem Ozean. Die Lavaströme durchquert man bei einer Wanderung von Los Canarios nach Jedey.

  •  


     
  • Die San Juan Eruption

    (1949) die Eruption begann am 24 Juni am Namenstag San Juan, von da her der Name. Auf meiner Karte sind drei Ausbruchstellen eingezeichnet. Die Eruption begann auf der Cumpre Vieja. Der Krater Duraznero öffnete sich und es floss eine schmale Lavazunge im Osten Richtung Malpaises. Einige Tage später wurde aus dem Hoyo Negro, ein Vulkankegel auf der Cumbre Vieja, Lavaasche ausgeworfen.
     
    Schließlich öffnete sich eine Erdspalte auf der Westflanke des Birigoyo unterhalb der Forststraße. Ein Lavastrom floss Richtung Westküste. An San Nicolás und Puerto Naos vorbei ins Meer. Die westliche Ausbruchstelle der San Juan Eruption heißt eigentlich Llanos de Banco wird aber im Allgemeinen als Vulkan San Juan bezeichnet. Die Ausbruchsstelle ist auf jeden Fall für jeden Wanderer eine Pflichtwanderung.

  •  


     
  • Vulkan Teneguia

    (1971) im Oktober 1971 war der letzte Vulkanausbruch auf La Palma. Der Teneguia schickte 24 Tage glühende Lava zu Tal.

  •  


     

     
    Auf La Palma ist eine Verlagerung der Vulkantätigkeit von Nord nach Süd festzustellen. Wo der nächste Vulkan ausbrechen wird, ist nicht zu sagen. Wann der nächste Vulkanausbruch auf La Palma stattfindet? Auch dies vorherzusagen wäre nur Spekulation. Aber ich denke, man kann sagen ein neuer Ausbruch wird irgendwann stattfinden.
     
    Heute ist der 07.11.2011 seit dem 10 Oktober bis heute findet vor der Südküste der Nachbarinsel El Hierro eine Unterwasser Eruption statt. Es entsteht ein neuer Vulkan. Wie sich der Vulkanausbruch weiter entwickelt, weiß keiner. Alles ist möglich. Weitere Informationen folgen.
    Die Eruption des El Hierro Vulkan wurde Anfang März 2012 als beendet erklärt. Interessierte Vulkan-Freunde finden auf einer Seite von Manfred Betzwieser mehr Infos.
     

    Nachfolgend die Zeitabstände der 7 Vulkan-Ausbrüche der letzten 500 Jahre.

    • Vulkan Tacande (Montaña Quemada)
    • 95 Jahre Zeitabstand bis zum Ausbruch des

    • Vulkan Tajuya
    • 61 Jahre

    • Vulkan Martín
    • 31 Jahre

    • Vulkan San Antonio
    • 35 Jahre

    • Vulkan El Charco
    • 237 Jahre

    • San Juan Eruption
    • 22 Jahre

    • Vulkan Teneguia
    • 40 Jahre sind seit dem letzten Ausbruch vergangen

    • bis heute 2011

     
    Auf meinem Blog „Wandern in La Palma“ finden Sie jede Woche neue Artikel zu den Themen La Palma, Wanderungen, Wetter und noch vieles mehr.
    Es wäre schön, wenn Sie ab und zu auf meinen Seiten vorbeischauen würden.

     
     
    Viele Grüße, Jürgen Theis
     
     

    20 Antworten auf La Palma und seine Vulkane

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.